Darf mein Hund Tomate essen? Die interessante Antwort!

Darf mein Hund Tomate essen? Die Antwort ist: Jein. Rote, reife Tomaten in kleinen Menge? Ja! Grüne Tomaten oder Blätter und Stängel der Tomate? Eher nicht!

Tomaten gehören wie zum Beispiel Kartoffeln, Paprika und Auberginen zu den Nachtschattengewächsen. Eine unreife Tomate und ihre grünen Bestandteile wie Blätter und Stängel enthalten Solanin – was giftig für einen Hund sein kann.

Hund Tomate
Die gute Nachricht: Reife Tomaten sind für einen Hund ungefährlich!

Mit fortschreitender Reife wird der Solanin-Gehalt der Tomate niedriger, so dass die Tomate ab einem bestimmten Reifegrad (wenn sie rot ist) eigentlich bedenkenlos an einen Hund verfüttert werden kann.

In diesem Beitrag wollen wir euch zeigen, welche positiven Eigenschaften eine Tomate besitzt, wie eine Tomate an einen Hund verfüttert werden sollte und woran ihr eine Tomaten-Vergiftung beim Hund erkennen könnt.

Inhaltsverzeichnis

1. Hund und Tomate – Die Vorteile
2. Können Tomaten für Hunde schädlich sein?
3. Hilfe! Mein Hund hat unreife Tomaten gefressen!
4. Hund – Tomatensoße, Tomatensaft, Tomatensuppe und Co.
5. Hund Tomate geben – Wie geht das richtig?
Zusammenfassung

1. Hund und Tomate – Die Vorteile

In angemessenen Mengen sind Tomaten auch für Hunde reich an Nährstoffen. Tomaten enthalten Lycopin, was das Risiko an Herzerkrankungen verringert, Beta-Carotin, Vitamin A, Vitamin C und Kalium.

Zudem ist die Tomate recht ballaststoffreich, was die Verdauung des Hundes fördern kann.

2. Können Tomaten für Hunde schädlich sein?

Wie bereits zu Beginn erwähnt, enthalten die grünen Bestandteile einer Tomate (Stängel, Blätter) Solanin. Auch eine unreife, grüne Tomate enthält Solanin. Wenn Solanin in großen Mengen von einem Hund aufgenommen werden, so kann dies für einen Hund schädlich sein.

Kritisch ist dies für allem für Besitzer eines Gartens, die auch Tomaten anbauen.

Da Tomaten generell eher „sauer“ sind, kann dies bei einigen Hunden auch zu Magenverstimmungen führen. Insbesondere wenn du weißt, dass dein Hund einen eher empfindlichen Magen besitzt, solltest du beim Füttern von Tomaten vorsichtig sein oder ganz darauf verzichten.

Wenn du deinem Hund erstmalig Tomaten verfütterst, dann fange wirklich mit einer kleinen Menge – zum Beispiel mit einer kleinen Cherry Tomate – an, und schaue wie dein Hund darauf reagiert.

Denn: Es besteht auch die Möglichkeit, wie bei jedem Lebensmittel, dass dein Hund darauf allergisch reagiert. Falls dein Hund nach dem Essen einer Tomate allergische Reaktionen wie Niesen, Schwellungen, Atembeschwerden oder ähnliches zeigt, dann gehe bitte zu einem Tierarzt.

3. Hilfe! Mein Hund hat unreife Tomaten gefressen!

Eine Vergiftung durch Tomaten, beziehungsweise durch das darin enthaltende Solanin, ist eher selten. Soll heißen, sofern es sich nicht um eine größere Menge an grünen Tomaten gehandelt hat, kann eine Vergiftung ausgeschlossen werden.

Allerdings kann bereits eine kleinere Menge an Tomaten Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall auslösen. Dabei kann es sich um eine Allergie handeln oder der Hund verträgt Tomaten schlichtweg nicht.

Symptome für eine Solanin-Vergiftung können sein:

  • Durchfall
  • Erhöhte Herzfrequenz
  • Erbrechen
  • Lethargie
  • Erweiterte Pupillen
  • Verwirrtheit
  • Schläfrigkeit
  • Koordinationsverlust
  • Zittern

Falls du diese Symptome bei deinem Hund bemerken solltest oder eine Solanin-Vergiftung vermutest, dann wende dich bitte an einen Tierarzt.

4. Hund – Tomatensoße, Tomatensaft, Tomatensuppe und Co.

Produkte wie Tomatensoßen sind für Hunde meistens ungesund. Das liegt daran, dass sie neben der Tomate auch andere Inhaltsstoffe wie Salz, Zucker, Gewürze, künstliche Aromen oder ähnliche schädliche Inhaltstoffe enthalten können.

Hier sollte auf jede Art von Produkt mit schädlichen Inhaltstoffen wie oben genannt verzichtet werden.

Wer seinem Hund Tomate gekocht servieren möchte, der kann das gerne machen. Solange die Tomate reif ist und keine schädlichen Inhaltsstoffe enthält ist die Zubereitungsform egal.

Interessante Info: Einige Hundefutter enthalten „Tomatentrester“, was Tomatenreste wie die Haut einer Tomate beinhaltet. Sie sind dem Hundefutter untergemischt für eine bessere Verdauung.

5. Hund Tomate geben – Wie geht das richtig?

Wasche die Tomate bevor du sie deinem Hund gibst. Durch das Waschen mit Wasser befreist du die Tomate von Pestizide oder ähnlichem, welche für deinen Hund schädlich sein können. Deine Tomate sollte natürlich rot – also sichtbar reif – sein und befreit von Blättern und Stängeln.

Am besten schneidest du die Tomate in mundgerechte Stücke für deinen Hund. Serviere deinem Hund die Tomate frisch, das heißt, ohne Gewürze wie Salz oder ähnlichem.

Zusammenfassung

Reife Tomaten sind generell nicht giftig für einen Hund. Wie auch bei allen anderen Lebensmitteln macht es hier die Menge. Kleinere Mengen an Tomaten sind völlig okay für einen Hund. Manche Hunde lieben Tomaten – andere wiederum gar nicht, was oft an der Textur der Tomate liegt.

Wir hoffen, dieser Beitrag konnte dir dabei helfen deine Fragen aufzuklären.

Quellen:

https://dogtime.com/dog-health/dog-food-dog-nutrition/59085-can-dogs-eat-tomatoes

https://www.petmd.com/dog/nutrition/are-tomatoes-poisonous-dogs

https://www.dogster.com/dog-food/can-dogs-eat-tomatoes

https://www.rover.com/blog/can-my-dog-eat-tomatoes/

https://wildearth.com/blogs/dog-knowledge/can-dogs-have-tomatoes#gs.2q1w1v